Haftpflicht Blogger
Virtual Server von Host Europe

Ist WordPress bereit für PHP 7?

| 5. September 2016 | 2 Kommentare

Tipp-PHP7Auf dem WordPress Camp 2016 in Frankfurt wurde von vielen Rednern empfohlen, WordPress auf einem Server mit PHP 7 laufen zu lassen, damit man von dem enormen Geschwindigkeitsschub dieser neuen Version profitieren könnte.

Das stimmt zwar im Prinzip schon, aber der Knackpunkt dabei ist, dass nach einer serverseitigen Umstellung von z.B. PHP 5.6 auf PHP 7.0 so manch eine Website nicht mehr lauffähig ist.

Dann ist nichts mit Halbierung der Ladezeit, sondern dann ist Weltuntergangsstimmung angesagt.

Ich habe auf dem WordPress Camp mit jemanden vom Core-Team von WordPress gesprochen. Dieser bedauert zwar, dass man augenblicklich noch immer als Mindestanforderung für WordPress bei der Version 5.2.4 ist und sich schwertut, diese Mindestanforderung anzuheben, aber die Codebasis des Core’s von WordPress ist soweit sauber, so dass WordPress auf einem Server mit PHP 7 läuft.

Das eigentliche Problem liegt bei manchen der 46.000 Plugins, mit denen man WordPress erweitern kann. Viele davon verwenden “deprecated functions” oder mysql-Befehle, die in der PHP 7 Version nicht mehr unterstützt werden, mit der Folge, dass eine Website nicht mehr sauber läuft, bis zu dem Exterm, dass die Website nicht mehr aufrufbar ist.

Auch so manches kostenloses Theme und das eine oder andere kommerzielle Theme mag PHP-Code verwenden, der nicht PHP 7 kompatible ist!

 

Fazit

  • Man prüfe erst die Lauffähigkeit der Website unter PHP 7 auf einem Zweitsystem bevor man den Produktionsserver auf PHP 7 umstellt. 
  • Je mehr Plugins zur eigentlichen WordPress installation installiert sind, desto größer die Gefahr, dass die Website unter PHP 7 nicht mehr einwandfrei läuft.
  • Auch Themes sind betroffen und können “deprecated” functions oder “deprecated” mysql_… Befehle enthalten und somit die Ursache für Laufzeitproblemen unter PHP 7 sein.

 

Stichworte: , , , , ,

Kategorie: WordPress

Kommentare (2)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Mepo sagt:

    Hallo, zum Fazit. Sollte eine Plugin nicht mit PHP7 funktionieren, so schaltet WordPress dieses Plugin aus ohne das der Webseitenbetrieb schaden nimmt. Wichtig ist der Test der WordPress Dateien.

    • Manfred Roos Manfred Roos sagt:

      Hallo Mepo,

      >> so schaltet WordPress dieses Plugin aus ohne das der Webseitenbetrieb schaden nimmt

      Das mag die Theorie sein, aber ich hatte konkret drei Webauftritte, die ich betreue, bei denen nach einer Umstellung von PHP 5.5 auf PHP 7.0 nichts mehr lief (vollkommen leere Seiten).

      Und ein “Ausschalten” des Plugins würde ich auch nicht als akzeptable Lösung betrachten, denn irgendetwas Sinnvolles, Gewünschtes hat das Plugin ja gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.