Haftpflicht Blogger
Virtual Server von Host Europe

Serendipity 1.5.1 – Anzeigeproblem des FCKeditors

| 30. Dezember 2009 | 2 Kommentare

Problem: Keine Anzeige des FCKeditors bei Serendipity Version 1.5.1

Nach dem Neuaufsetzen der Serendipity Version 1.5.1 mußte ich feststellen, dass die Icons des FCKeditiors nicht mehr über den Eingabetextfeldern erscheinen.

Zuerst dachte ich, dass der Einsatz der neueren, letzten als stabil gekennzeichneten FCKeditor Version 2.6.x dafür verantwortlich und diese eben nicht mit der neuen Serendipity Version 1.5.1 kompatibel ist, aber auch die Verwendung der gleichen „alten“ FCKeditor Version brachte hier keine Zustandsänderung.

Lösung: Relative Pfadangabe

Nach einer langen, fast vergeblichen Suche nach der Fehlerursache, stellte sich heraus, dass die erforderliche Angabe des relativen Pfades sich nunmehr bei der Serendipity Version 1.5.1 geändert hat.

Ausgangssituation: Der Serendipity-Blog liegt nicht im Domain-Hauptverzeichnis, sondern im Unterordner „blog“.

Serendipity Version 1.4.1
Bei der bisherigen Serendipity Version 1.4.1 mußte man als relativen Pfad folgendes angeben:
/blog/plugins/serendipity_event_fckeditor/fckeditor/
Man beachte: Führende Slashzeichen und die Unterordnerangabe „blog“

Serendipity Version 1.5.1
Bei der nunmehr aktuellen Version 1.5.1 führt aber nur die folgende Pfadangabe zu einer FCKeditor Anzeige
/plugins/serendipity_event_fckeditor/fckeditor/
Man beachte: Kein führendes Slashzeichen und keine Unterordnerangabe

Siehe auch
Serendipity – Ablauf einer WYSIWYG-Editor Aktivierung

Stichworte:

Kategorie: Serendipity

Kommentare (2)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Torsten sagt:

    Ich krieg’s nicht hin. Alle möglichen Pfadangaben probiert, alles so gemacht wie vorgeschrieben, WYSIWYG in den Eigenen Einstellungen angekreuzt, verschiedene Pfadvarianten ausprobiert, sogar jQuery-Plugin zusätzlich installiert. Nix. Auch andere Editoren krieg ich nicht ans Laufen.
    Na gut, es geht auch ohne WYSIWYG, aber dann muss ich auch diese doofe Serendipity-Autoformatierung ausschalten, die produziert nämlich Schrott. Für alle Absätze und Abschnitte mit HTML-Tags zu schreiben, ist natürlich lästig.

    • Manfred Roos Manfred sagt:

      Hallo Thorsten,

      genau dies (Editor-Problematik) ist einer der Gründe, warum ich zum „Mainstream“ = WordPress gewechselt bin. Ich erwarte einfach, dass so Standardfeatures wie ein WYSiWYG-Texteditor entweder schon mit der Grundversion des Blogs oder CMS mit ausgeliefert wird oder dass dies eine mehr oder weniger unproblematische One-Click Nachinstallation ist. Kein Verschieben von Dateien in bestimmte Verzeichnisse, Verändern von Dateirechten, Umschreiben von Konfigurationsdateien, und und und …

      Modularität und Flexibilität (jedem seinen Lieblingseditor) sind eine schöne Sache, aber Plugins und Add-Ons sollten eben in 99% der Fälle kinderleicht und unproblematisch zu installieren sein, ohne dass man wieder mal Hand anlegen muss. Und gerade an dieser Stelle hakte es bei Serendipity bei mehreren Modulen.

      Ich habe den FCK-Editor bei Serendipity fünf mal installiert. Eigentlich müßte man meinen, dass man nach dem ersten oder zweiten Mal weiss, wie es geht und worauf es ankommt, aber es hakte jedes Mal an einer anderen Stelle.

      Sicher, früher oder später findet man die Problemursache, aber wenn sich eine „Selbstverständlichkeit“ wie ein WYSIWYG sich nicht zuverlässig und schnell installieren läßt und ich erst Zeit investieren muss, um es zum Laufen zu bringen, dann ist das für mich ein dicker Minuspunkt, der auf das eigentliche Programm (Serendity) selbst zurückfällt und ein Grund zu wechseln.

      Gruß
      Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.