Haftpflicht Blogger
Virtual Server von Host Europe

Layoutbuilder = Einbahnstrasse (Teil 2)

| 3. November 2015 | Keine Kommentare

Die Verwendung eines Layoutbuilders ist ein Fortschritt und eine Arbeitserleichterung für einen geschulten Redakteur. Aber man sollte sich bewußt sein, dass dies eine Einbahnstrasse ist.

layoutbuilder-einbahnstrasseWechsel von einem Layoutbuilder zu einem anderen Layoutbuilder

Einer der Hauptnachteile von Layoutbuildern ist, dass man sich auf Gedeih und Verderb von einem Hersteller/Plugin abhängig macht. Ein Wechsel von einem Layoutbuilder zu einem anderen ist mit einfachen Aufwand nicht zu bewerkstelligen. Automatismen, die einem helfen würden, gibt es keine.

 

Ich habe selbst schon eine Site mit 100 Seiten von „Visual Composer“ auf den „Divi Builder“ umgestellt und kann sagen, dass es letztendlich auf eine neue, manuelle, arbeitsintensive Copy und Paste Aktion hinausläuft. Für jede einzelne Webseite ist der Inhalt aller Module (Textmodul, Image, Sidebar, Call-For-Action, Divider, Video, Accordion, …) zu kopieren und die seitenspezifischen, individuellen Einstellungen jedes dieser Module des Layoutbuilders zu transferieren.  Dabei gibt es natürlich nicht für jedes Modul in dem neuen Layoutbuilder ein Pendant und auch die bisherigen Einstellungen können nicht 1:1 übernommen werden (z.B. bisheriger 3D-Dropshadow bei Bildern).

Zurück vom Layoutbuilder zum normalen Texteditor

Einen Layoutbuilder einfach zu deaktivieren, um den Content dann wieder mit dem normalen Texteditor weiterzubearbeiten, ist auch nicht möglich. Zum einen machen die Tags des bisher verwendeten Layoutbuilders, die ja nunmehr nicht mehr interpretiert (in HTML umgewandelt) werden, das Lesen des eigentlichen Inhalts fast unmöglich und auch das Layout (CSS, Responsive-Design) der Seite wird total verrissen.

Beispiel für die Tagwüste, nach dem Deaktivieren von Visual Composer (http://codecanyon.net/)

Mit einem Layoutbuilder begiebt man sich in eine Einbahnstrasse. Ein Wechsel ist kaum möglich.

Auch auf dem Dashboard von WordPress macht sich die Tag-Wüste eines Layoutbuilders nicht gerade gut.

Beispiel für die Tagwüste, nach dem Deaktivieren des Divi Builders  (Elegantthemes)

divi builder einbahnstrasse

Viel, viel Code nur für die Auszeichnung der Headline. Unzumutbar, wenn eine ganze Internetseite zu migrieren ist. Gefangen (bei diesem Pagebuilder) für die Ewigkeit.

 

Weitere Artikel zum Thema Layout-/Pagebuilder:

Layoutbuilder – Neue Ansprüche an Internetseiten (Teil 1)

Warum ich mich für “… noch offen” als Layoutbuilder entschieden habe. (Teil 3)

Stichworte: ,

Kategorie: Internet, WordPress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.