Haftpflicht Blogger
Virtual Server von Host Europe

Rezension: Updraft Plus

| 13. Dezember 2015 | Keine Kommentare

Updraft Plus Bewertung: stern-4-5

review-updraft-plus

Das kostenlose Plugin Updraft Plus gehört zu den besten Backupprogrammen für WordPress.

Ich verwende es jetzt schon mehrere Jahre lang und habe beim entscheidenden Kriterium für ein Backupprogramm (man muss sich absolut darauf verlassen können, dass das Zurückspielen der Sicherungsdateien funktioniert), bisher keine Probleme gehabt.

Sowohl das Anlegen von Sicherungen als auch das Zürückspielen ist ein Kinderspiel und funktioniert auf Knopfdruck.

 

Feature Wunschliste für Updraft Plus

Der einzige Punkt auf meiner Wunschliste wäre, dass ich die Möglichkeit vermisse, die Backupdateien zu benennen, d.h. einen Kommentar zu diesen zu hinterlegen. Die Dateinamen beinhalten im wesentlichen einen Zeitstempel und den Typ des Exportinhalts (Datenbank, Plugins, Design, Uploads, Andere).

updraft-namenskonvention

Eine hinterlegte Beschreibung wie

  • „vor dem Einspielen der Word 4.4.1 Version“
  • „nach der Bereinigung der Revisionshistorie“
  • „vor xxx-Änderung in functions.php“
  • u.s.w.

wäre sehr hilfreich, wenn es wirklich einmal gilt, eine Sicherung zurückzuspielen.

Augenblicklich muss man diese Beschreibung der Sicherungsdateien noch extern pflegen (Dokumentation).

Da Dokumentationen immer die Tendenz haben, schnell nicht mehr die Realität abzubilden,

  • weil sie nicht gepflegt werden
  • weil nicht bekannt ist, dass eine Dokumentation überhaupt existiert,
  • weil man im Zeitmangel, einmal ausnahmsweise (!!) auf die Dokumentation verzichtet
  • weil man nicht (mehr) weiss, wo (in welchem Verzeichnis) die Dokumentation zu finden ist.

bietet es sich an, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und neben dem impliziten Anlegen einer Beschreibung auch die Sicherungsdateien zu duplizieren (siehe folgenden Tipp).

Tipp: Einfacher Workaround (Benennung und Remote-Sicherung)

Eine Sicherung der WordPress-Internetseite angelegt zu haben, ist ja schon gut, hilft aber wenig, wenn diese Sicherungsdateien auf dem Server verbleiben. Wenn wirklich einmal die Festplatte des Servers defekt ist (alles schon erlebt), dann hat man auch keinen Zugriff mehr auf die Backup-Dateien auf dem Server.

Das Plugin Updraft-Plus hilft hierbei wieder mit seiner – mich überzeugenden – Bedienerfreundlichkeit. Die von Updraft-Plus erzeugten Backupdateien können ganz einfach auf den lokalen Rechner heruntergeladen werden. Auf dem lokalen Rechner legt man sich dann eine Verzeichnisstruktur der folgenden Art an und schon hat man sowohl eine externe Sicherung der Backupdateien als auch eine inhaltliche Beschreibung des Backupinhalts.

tipp-updraft-backup

Updraft Plus: Beschreibung des Backups durch geeignete Verzeichnisstruktur

 

Updraft Plus Backup

Wie leicht das Erzeugen und Herunterladen einer WordPress Sicherung ist, kann man im folgenden, kurzen Video sehen.

 

 

Viel Spaß mit dem Plugin. Es läßt einen Blogbetreiber oder wenn WordPress als Content-Management-System betrieben wird, einen Webmaster viel besser schlafen 🙂

Gruß
Manfred

 

Stichworte: , , , , ,

Kategorie: Rezensionen, WordPress, Wordpress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.