Haftpflicht Blogger
Virtual Server von Host Europe

Android – Error in an XML file

| 22. November 2012 | Keine Kommentare

Ausgangssituation

Android Entwicklung mit Eclipse, der RUN-Button wurde gedrückt

 

 

 

 

 

Fehlerbild

Es wurde von Eclipse für die augenblicklich im Editor geöffnete Datei  dateiname.xml eine Datei dateiname.out.xml neu angelegt.

Diese Datei wird in der Project Explorer Anzeige von Eclipse mit einem Fehlerzeichen markiert (s.a. Screenshot)

 

Fehlermeldung

In der Android-Console View in Eclipse erscheint die Fehlermeldung:

[… LinearLayouts] Error in an XML file: aborting build.

 

Fehlerursache

Beabsichtigt war mit dem RUN-Button die Android-App im Emulator zu starten. Da zu diesem Zeitpunkt jedoch eine XML-Datei (hier:  linearlayout.xml) geöffnet war, wurde mit RUN eine XML-Transformation gestartet, die zu der obigen Fehlermeldung führte.

 

Fehlerbehebung

  1. Die angelegte, als fehlerhaft gekennzeichnete Datei *.out.xml kann bedenkenlos gelöscht werden. Sie muss sogar gelöscht werden, denn sonst ist das Projekt fehlerhaft, kann nicht compiliert werden und läßt sich deshalb auch nicht starten.
  2. Der Cursor ist auf den Projektnamen zu stellen.
  3. Rechtsklick/Run as …/Android Application

 

Fehlervermeidung

Eclipse launch configuration

Launch configuration

Man sollte in Eclipse unter

Windows/Preferences/Run-Debug

die Lauch Operation auf

Always launch the previously launched application

stellen.

(Bild rechts kann durch Anklicken vergrößert werden)

 

Bei dieser Einstellung muss man zwar trotzdem zuvor einmal das Projekt mit „Run as …“ als Android Application gestartet haben, dann aber ist es auch möglich, auf einer XML-Datei zu stehen (beliebt ist hier auch die AndroidManifest.xml Datei) und den „Run as …“ Button zu drücken, ohne dass eine Fehlermeldung kommt.


Stichworte: , ,

Kategorie: Android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.