Haftpflicht Blogger
Virtual Server von Host Europe

Adsense Optimierung: Section Targeting

| 21. September 2010 | 2 Kommentare

Optimale Erkennung des Seitenthemas = Mehr Einnahmen

Adsense Optimierung
Vor der Anzeige von Google Anzeigen im Rahmen des Adsenseprogrammes untersucht Google den Seiteninhalt, um zum Inhalt der Seite passende Anzeigen schalten zu können.

Es ist im Interesse des Internetseitenbetreibers, dass Google bei der Erkennung des Seitenthemas möglichst erfolgreich ist , denn nur so werden für den Besucher interessante Links eingeblendet und damit steigt dann auch die Wahrscheinlichkeit für einen Klick auf diese Adsense-Anzeigen. 

Adsense Optimierung

Was viele Seitenbetreiber jedoch nicht wissen, ist, dass Google hier bereitwillig Hilfe annimmt und auf Vorschläge des Seitenbetreibers eingeht.

Google akzeptiert zwei Arten von Bereichskennzeichungen

  • Herausstellung eines Inhaltsbereichs als besonders wichtig für die Suchmaschine und
  • die Kennzeichnung eines Bereichs als vollkommen unrelevant bei einer Adsense Seiteninhaltsanalyse

Inhaltsbereich als Wichtig herausstellen

<!– google_ad_section_start –>
      Hier steht der wichtige Inhalt.
<!– google_ad_section_end –>

Inhaltsbereich als unrelevant kennzeichnen

<!– google_ad_section_start(weight=ignore)  –>
      Hier steht nur unrelevanter Inhalt (Werbung, Navigation, …).
<!– google_ad_section_end –>

 

Hinweise

Google weist darauf hin, dass

  • man beliebig viele Bereiche kennzeichnen darf
  • Google keine Garantie gibt oder Verpflichtung eingeht, diese Vorschläge zu berücksichtigen
  • es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis die Information an alle Googlesysteme verteilt wurde und damit die Hinweise Berücksichtigung finden
  • innerhalb der als Wichtig gekennzeichneten Bereiche auch genug Content stehen sollte
  • kein Mißbrauch geduldet wird (Kennzeichnung von Inhaltsbereichen mit Content, der eigentlich nichts mit dem Seitenthema zu tun hat und nur zur Suchmaschinenmanipulation dient)
  • die Kennzeichnungen innerhalb der <body> … </body> Tags stehen müssen

Fazit

Für alle, die Grundkenntnisse von HTML besitzen und ihre Seitentemplates (bei Content-Management-Systemen) anpassen können, sollte dies ein leicht umzusetzender Tipp sein, um themenrelevantere Anzeigen von Google eingeblendet zu bekommen und damit die Adsense Einnahmen zu steigern. 

Siehe auch

Google AdSense Help (engl.): What is section targeting and how to implement it?

Stichworte: ,

Kategorie: SEO

Kommentare (2)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. marc sagt:

    Eine weitere nette Möglichkeit die Auslastung einzelner GoogleAds Channels zu optimieren gibt es unter http://seowebdev.de/2010/11/adsense-channel-auslastung-optimieren/#more-12 zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.